Und schon neigt sich das Jahr dem Ende zu…
 
Meine Mastermind-Teilnehmerinnen und ich bespielen vom 01.-24. Dezember fleißig unsere Facebook-Seiten und sie werden von mir der Reihe nach interviewt. Die meisten sagen, dass sie mit der Zeit die Angst vor dem Live-Knopf verlieren und dass ein Live-Video zu machen so viel leichter ist, als sie befürchtet hatten. Nachdem die erste Hürde genommen ist und man sich überwindet, es ein zweites, drittes, viertes, usw. Mal zu machen, wird es irgendwann Routine. Genau das sollte die Aktion bewirken – also: Volltreffer! 👍
 
Viele waren außerdem erstaunt darüber, wie schnell man Reichweite aufbauen kann, wenn man regelmäßig und konstant einen Social-Media-Kanal bespielt. Und es gab sogar einige tolle Erfolgserlebnisse: Erste Weiterempfehlungen, erste Kommentare von wildfremden Menschen, erste Testkund*innen, neue Bekanntschaften bei Offline-Treffen (weil diese die Live-Videos gesehen hatten), die Erstellung neuer Webseiten und Landingpages, die Erhöhung der Followerschaft bei Instagram, usw.
 
An manchen Stellen wurden aber auch Feinjustierungen notwendig: Eine Teilnehmerin hatte bereits eine Facebook-Seite mit vielen Fans. Für sie stellte sich heraus, dass die Live-Videos eher dazu führten, dass sie Fans verlor. Die Strategie durfte also noch einmal angepasst werden an ihre schon vorhandene Zielgruppe.
 
Insgesamt sind aber alle begeistert von der gemeinsamen Umsetzungsaktion und können kaum abwarten, die nächste zu starten. 😄 Mein Learning daraus: Gemeinsame Umsetzungsaktionen sind einfach der beste Booster für Solopreneurinnen!!! Sie heben das Business auf das nächste Level, sie ermutigen zum Verlassen der Komfortzone und in der Gruppe macht es einfach mehr Spaß als alleine: Man bleibt dran, hat Unterstützung sowie Zuspruch bei kleinen Rückschlägen oder (technischen) Hürden, empfiehlt sich gegenseitig und profitiert dadurch von der Reichweite eines Netzwerkes. Und, last but not least: Man kann gemeinsam alle Erfolge feiern, die sich währenddessen und abschließend ergeben.
 
Deshalb werden diese Aktionen von nun an bei mir in meinen Mastermind-Programmen zentral stehen – denn: ♦️GEMEINSAM SIND WIR STÄRKER!!!♦️
 
Gerade wir Frauen sollten die Kraft der Gruppe und des Netzwerkes besser nutzen lernen. Wenn wir uns trauen, um Hilfe zu bitten, die Konkurrenzgedanken hinter uns zu lassen und uns aktiv zusammen schließen, können kraftvolle Hub Spots entstehen, die der Welt und letztlich auch uns selber zugute kommen.
 
Dies wird in 2019 für mich auch ein großes Motto sein! ⚜️ENTREPRENESSE⚜️ soll eine Marke werden, welches für ein Netzwerk von Expertinnen steht, die gemeinsam dafür sorgen, dass Solopreneurinnen das Beste aus ihrem Business machen. Als erste Kooperationspartnerin für mein im März startendes Mastermind-Programm habe ich bereits Judith Peters von Sympatexter gewinnen können. 💕
 
Aber erst noch mal zurück zum vergangenen Jahr… Ich habe in 2018:
3 unterschiedliche Online-Programme erstellt,
5 Gruppen-Coaching-Programme gelauncht und durchgeführt,
27 Kursverkäufe gemacht,
24 zahlende Kundinnen gehabt,
knapp 200 Kursteilnehmerinnen betreut,
über 30.000 Euro Netto-Umsatz gemacht.
 
Auf die letzte Zahl bin ich besonders stolz, denn – wie ich im Januar-Monatsrückblick erwähnte – ich hatte Anfang des Jahres keinen blassen Schimmer, ob mein Ziel von 35.000 Euro auch nur im Entferntesten realistisch sein würde. Es war ja schließlich mein erstes Jahr im Online-Business und ich konnte mich noch nicht auf Erfahrungswerte berufen.
 
Aber anscheinend habe ich genau den richtigen Riecher gehabt. Oder die richtige Unterstützung. Oder die richtigen Kunden. Oder die richtige Strategie. Oder. Oder. Oder. — Das werden wir nie wissen und wahrscheinlich ist es eh eine Kombination aus allem. (Auch wenn manche Marketer uns gerne weis machen möchten, dass es nur EINEN Grund gibt, weshalb wir zu den Erfolgreichen gehören – oder eben nicht…)
 
Eins weiß ich aber mit Sicherheit: Umsatz kommt von UMSETZEN – und dranbleiben! Auch wenn man fast nie vorher weiß, ob eine gewisse Strategie funktionieren wird – ausprobieren geht über studieren. Ich bin dieses Jahr immer und immer wieder einfach gesprungen. Habe auf meine Intuition gehört, auf meine kreative Lust und auf das, was meine Zielgruppe mir sagte. Der Sweet Spot entstand jedes Mal, wenn genau das alles zusammenkam:
 
❤️ Das, was ich zu tun liebe.
❤️ Das, was ich am besten kann.
❤️ Das, was die Welt braucht.
❤️ Das, wofür die Welt zahlt.
 
Ich hatte genau nach diesem Sweet Spot gesucht, als ich mich Mitte 2017, also vor etwa 18 Monaten, auf den Weg in die Online-Selbstständigkeit begab. Ich habe aus dieser Sweet-Spot-Methode einen Prozess entwickelt, mit dem auch andere ihre Geschäftsidee finden und ein profitables Geschäftsmodell entwickeln können. Aber meine größte Erkenntnis des Jahres ist:
.

➡️ Der Sweet Spot ist kein fester Ort, sondern ein ständiger Prozess!

.
Es ist so leicht, sich durch Ablenkungen, Angst-Gedanken, Konditionierungen und andere Versuchungen aus diesen Sweet Spot kicken zu lassen! Ablenkende Kräfte sind allgegenwärtig und sorgen dafür, dass wir manchmal alles wieder in Frage stellen. Selbst im größten Erfolg (und ich bezeichne mein letztes Jahr als sehr erfolgreich!), sind wir nicht davor gefeit, dass uns der Sweet Spot wieder flöten geht.
 
Für mich ist es also immer wieder wichtig, dahin zurück zu finden, wo mein Genius auf die Fragen, Sorgen und Nöte der Menschen in dieser Welt trifft. Und vor allem auf die der Frauen dieser Welt. Wenn ich im sog. “Alignment” (oder auf sperrig-Deutsch: in der Anbindung) bin mit dem, was ich liebe, was ich kann, was die Welt braucht und wofür sie zahlt, dann entstehen für mich Flow, Glück und Erfolg.
 
Und gottogott – kann das bisweilen anstrengend sein…! 🙃 Aber: Es ist eine Anstrengung, die sich richtig anfühlt. Eine, die mich glücklich und zufrieden macht. Eine, die mich am Ende des Tages müde ins Bett fallen lässt mit dem Gedanken: “Ja, ich leiste eine sinnvollen Beitrag in der Welt!”
 
Und dafür lohnt sich jede Anstrengung.
 
Fürs nächste Jahr habe ich mir vorgenommen, ⚜️ENTREPRENESSE⚜️ organisch entstehen zu lassen. Mir wird immer klarer, dass organisches Wachstum meinen Werten entspricht und für mich der einzige Weg in ein NACHHALTIG erfolgreiches Business ist.
 
Ich sehe einfach zu viele in der Online-Welt, die den großen Zahlen hinterher laufen und dabei aus meiner Sicht ihre Integrität verlieren und/oder anfangen, Kompromisse zu machen – ob bewusst oder unbewusst.
 
Der Sog der großen Zahlen ist mächtig, aber ein Wachstum um jeden Preis ist aus meiner Sicht ungesund: Entweder für Dich, Deine Kund*innen oder die Welt. Wahre Nachhaltigkeit kann erst entstehen, wenn wir achtsam mit ALLEN Ressourcen umgehen: Mit den eigenen, denen unserer Klientel und denen der gesamten Welt. Ein immer “weiter-höher-schneller” kommt mir da eher wie ein schleichendes Krebsgeschwür vor…
 
Aus dem Grund wird es bei mir keine Riesenprogramme geben, in denen die Teilnehmerinnen in der Masse untergehen und letztlich doch auf sich gestellt sind.
 
Ich werde auch nicht werben mit “Nur wenn Du JETZT SOFORT 10.000 Euro in Dich investierst, wirst Du den sechsstelligen (oder siebenstelligen) Jahresumsatz erreichen!”
 
Stattdessen will ich lieber nah dran bleiben an meinen Kundinnen. Ich möchte echtes Vorankommen, echte Transformation und wahre Resultate durch meine Gruppen-Programme sehen. ⚜️ENTREPRENESSE⚜️ steht dafür, jede Kundin mit ihrer Begabung, ihrem Potenzial und ihrer Situation als einzigartig wahrzunehmen und auf ihrem Weg zu unterstützen – mit hoher und gleichzeitig bezahlbarer Qualität.
 
♦️Und ich werde ein Buch schreiben!♦️ Denn ich habe gemerkt, dass mein entwickelter Prozess für das Finden einer Geschäftsidee so gut funktioniert, dass mehr Frauen, die eine Selbstständigkeit im Sweet Spot anstreben, dazu Zugang haben sollten. Ich werde den Prozess also noch einmal gründlich überarbeiten und als Arbeitsbuch zur Verfügung stellen. Und dazu habe ich eine kleine, aber feine Community von etwa 30 weiteren Buch-Autorinnen gegründet, die sich gegenseitig darin unterstützt, in 2019 ihr jeweiliges Buch-Baby auf die Welt zu bringen. Wie Du siehst: Auch hier nutze ich für mich die Kraft der Gruppe!
 
Wenn ich mich erinnere, wo ich letztes Jahr am Silvester-Tag stand (noch ohne Umsatz, ohne Kundinnen, ohne Email-Liste – nur mit meiner Vision und meiner Willenskraft, diese wahr werden zu lassen), dann bin ich gespannt, worauf ich in genau einem Jahr werde zurückblicken können! ☺️
 
Auf jeden Fall freue ich mich auf 2019 und auf all die Begegnungen, Erfahrungen und Erfolge, die ich haben und die mein Herz erwärmen werden.
.